Skip to main content

fräulein heidis paradox

http://www.modabot.de/wp-content/uploads/040711-heidi-lead-340.jpg

ich gebe zu, ich bin gerne faul und bei mir läuft alles eine spur langsamer, als es sein muss. das ist meist schön, aber oft auch ermüdend. je langsamer ich nämlich bin, um so träger und fauler werde ich mitunter. deshalb bewundere ich auch heidi klum so. natürlich hat sie ihre makel wie wir alle, aber träge … träge ist sie ganz gewiss nicht. das fräulein heidi sieht immer so aus, als ob sie unerträglich früh morgens aus dem bett springt und dem tag zu quietscht: “ wir beide machen es uns heute schön!“  und dann rennt sie eine stunde durch den park und presst noch drei kilo orangen, bevor die vielen kinder die augen öffnen und an ihr hoch springen … na ja und so geht es dann den ganzen tag weiter. das will ich auch. also esse ich recht vernünftig, rauche und trinke nicht mehr, mache vier stunden kravayoga die woche und trotzdem bin ich kein duracellhäschen. nicht mal ein bisschen. da die frau klum keinen abschluss in biochemie hat und auch sonst recht normal scheint, frage ich mich, was ihr energiegeheimnis ist, und mich beschleicht, langsam und gemächlich, das gefühl, dass das geheimnis kein geheimnis sondern ein paradox ist. je mehr energie man verbraucht, um so mehr energie hat man. oder: je mehr man in bewegung ist, um so mehr mag man sich bewegen. kennt man ja von diesen aufregenden tagen an denen man trotz aller anstrengung so richtig gute laune hat. darum hat es keinen sinn dinge aufzuschieben, das raubt nur energie. so die sicher schon bekannte theorie. ich mache den selbsttest und vermeide das (aus)sitzen für die nächsten sieben tage. ich werde aktiver. ja, ich schreibe sogar diesen artikel im stehen und ein bisschen spüre ich es schon. ich bewege mich, ganz automatisch! also, carpe diem! wie uns der club der toten dichter beigebracht hat. nutze den tag!, … ach was für ein schlimm abgegriffener ausdruck … weg mit dem ballast, dinge erledigen und den arsch hochkriegen … hm, klingt auch nicht besser … vielleicht: machen wir es einfach! jetzt gleich!

 

mal sehen ob es fuktioniert.  kravalli

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!